top of page
L1000342.jpg

Schottland

Es ist Ende Mai, kurz vor Pfingsten und wir machen uns auf zu unserem dritten Abenteuer. Wir wollen Dem nassen Frühling entkommen (3.1) - und zwar im berüchtigt regnerischen Schottland. Wie viel Verzweiflung kann man in diesem Satz lesen? Nenne es Naivität oder einfach ungestillten Hunger neue Lämder, neue Leute und neue Abenteuer zu entdecken, ob bei Regen oder Sonnenschein!

Kaum sind wir im Schwarzwald angekommen, scheinen unsere Gebete um sonniges und wärmeres Wetter erhört worden zu sein. Wir passieren den Geburtsort der UNIMOG-Familie in Gaggenau und besuchen auf dem Weg nach Norden noch einige Freunde. Nach zwei Wochen des Hin und Her nehmen wir schließlich die Fähre in Holland, um auf die große Insel zu gelangen. Immer noch verwöhnt von fantastischem Vorsommerwetter genießen wir die Fahrt durch England, einmal quer durch (3.2).

Wenn es irgendwelche Klischees über England gibt, wie fales Bier, gespenstische Wälder oder alte Backsteinhäuser, dann können wir sie jetzt alle bestätigen. Es dauert noch mindestens zehn Tage, bis wir endlich die Grenzen unseres Reiseziels erreichen. Doch dann haben wir es geschafft: Willkommen in Schottland (3.3)!

Wir beginnen unser ultimatives Schottland-Erlebnis gleich mit seiner Hauptstadt Edinburgh und der traditionellen schottischen Delikatesse, dem berüchtigten Haggis. Erst jetzt sehen wir unsere ersten Regentropfen und erfahren so einiges über die Geschichte, Geheimnisse und Faszination des Schottenmusters. Bald darauf tauchen wir noch tiefer in die lokale Kultur ein, indem wir zahlreiche Schlösser, Steinkreise und Seeungeheuer (3.4) erkunden.

Wir fahren weiter Richtung Norden und genießen die Schönheit der schottischen Highlands. Die kuscheligen Hochlandrinder sind erstaunlich selten und die legendären schottischen Mücken auch. Zumindest im Moment. Der äusserste Norden (3.5) von Schottland ist ein Muss für Abenteurer, die weiter gehen wollen als der Durchschnittsentdecker. So finden wir unseren privaten Stellplatz an der absolut nördlichsten Spitze von Großbritanniens Hauptinsel. Zu dieser Jahreszeit sind die Sonnenuntergänge extrem spät und fast im Norden. Und was für Sonnenuntergänge das sind!

Von hier aus geht unsere Reise weiter nach Westen und wendet sich auch schon bald wieder nach Süden. Wir finden Strände, von denen wir nicht zu träumen gewagt hätten, und schließlich krönen wir unsere Abenteuer mit der Erkundung einiger schottischen Traditionen, wie Whisky, Spiele und fesselnde Inseln (3.6).

Wenn man schon mal einen schweren Truck wie unseren FRAME an so fantastisch weit entfernte Orte bewegt, lohnt es sich, auch einige benachbarte Attraktionen zu erkunden. Wir verlassen Schottland nach sechs unvergesslichen Wochen und nehmen die Fähre nach (Nord-)Irland. Das Abenteuer / die Show muss weitergehen!

Panoramarouten

on- & off-road

TOP5.png.001.png
1. B8007 Salen bis Kilchoan
32 km single track Strasse entlang des Loch Sunart
von  56°43'00.5"N   5°46'32.7"W
bis    56°41'19.6"N   6°05'42.3"W 

2. B8073 Calgary bis Killiechronan - Isle of Mull
30 km single track Strasse von Calgary Beach bis Loch Na Keal
von 56°34'48.5"N   6°16'37.0"W
bis  56°29'55.6"N   5°59'56.8"W
3. B869 Newton bis Lochinver Feuerwehrstation
36 km single track Strasse von Newton via Drumbeg bis Lochinver
von  58°14'09.7"N   5°00'48.0"W
via   58°14'40.0"N   5°12'17.0"W
bis   58°09'34.7"N   5°13'56.3"W

Sehenswertes

Touristen-Attraktionen & Geheimtipps

TOP5.png.001.png

1. Loch Ness

2. Edinburgh

3. Schloss Clamis

4. Isle of Mull

5. Kelties

Bräuche & Traditionen

TOP5.png.001.png

1. Schottenmuster

2. Schottischer Whisky

3. Highland Games (Sportwettkämpfe)

4. Haggis (traditionelles Gericht)

5. Hochland Rinder

Fotogene Locations

TOP5.png.001.png

1. Schloss Dunnotar - Aberdeenshire  -  56°56'45.0"N   2°11'46.5"W

2. Tobermory - Isle of Mull  -  56°37'22.3"N   6°04'05.3"W

3. Oldshoremore Strand - Sutherland  - 58°28'40.2"N   5°05'20.6"W

4. Duncansby Head - Caithness - 58°38'20.3"N   3°01'42.1"W

bottom of page